Aikido & NLP
Aikido-Trainer Christian Oberlander (2. Dan, Medienkünstler) im Gespräch mit NLP-Trainer Horst Kollan

Kampf, Kunst und Kreativität der Kommunikation

Im Gespräch über Image-Bildung und Wahrnehmung: Welches Bild habe ich von mir, wer und was bin ich, was strahle ich durch Haltung und Körpersprache aus? Images sind Bilder, die wahrgenommen werden und die Kommunikation beeinflussen. In welchem Verhältnis stehen dabei Wahrnehmung und Wissen?

Nutzen für die Teilnehmer: Die TeilnehmerInnen erkennen neue Aspekte von Wahrnehmung und die Subjektivität von Äußerungen, Botschaften und dem, was als vermeintliche Realität wirkt. Schritte, um sich der eigenen Rolle und des Wirkens in der Kommunikation bewusster zu werden.

NLP-Methoden: Ausgehend vom Ki-Aikido werden Brücken und Bezüge zum NLP aufgezeigt sowie gegenseitige Ergänzungen bzw. teils Entsprechungen.

Ablauf:
Es werden einfache Wahrnehmungs- und Körperübungen aus dem Ki-Aikido vorgestellt und praktiziert sowie sog. Ki-Tests, mit Übung in Kleingruppen. Einblenden von Videosequenzen. Der Transfer in den Alltag wird durch auswertendes und anwendungsorientiertes Gespräch mit den Teilnehmern im letzten Viertel des Workshops gefördert.


Christian Oberlander und Horst KollanChristian Oberlander
lehrt „Die Kunst der Wahrnehmung“ an der sozialwissenschaftlichen Fakultät der Ohm-Hochschule Nürnberg. Von Bedeutung sind dabei methodische Konzepte für die Bereiche Kunsttherapie (Schwerpunkt Depression und Burnout) und ästhetische Erziehung. Er wird praktische Übungen zum Mitmachen zeigen, im Verlauf eines Gespräches, in dem Christian Oberlander von Horst Kollan (Aikidoka seit gut 20 Jahren) moderierend begleitet wird.

christian-oberlander@t-online.de